Moderner Dreikampf

Wurde Triathlon früher vor allem von Sportfreaks ausgeübt, haben sich diese Wettkämpfe zu Volks-Sportanlässen entwickelt. Viele Sportler entdecken diese komplette Sportart. Ziel vieler Athleten mag sein, mal an einem Ironman teilzunehmen. In erster Linie geht es aber darum, diese drei komplexen Disziplinen erfolgreich zu absolvieren.
In unserem Markenportfolio haben wir eine grosse Auswahl an Artikeln, die das Herz eines Triathleten höherschlagen lassen. Wir unterstützen auch einige Triathleten. Vier erfolgreiche Triathletinnen aus unserer Community stellen ihre Lieblingsprodukte vor und geben persönliche Wettkampftipps. Viel Spass beim Lesen.

Nina Derron

Ironman 70.3 Siegerin


Schwimmen

Viele Triathleten mögen das Schwimmen nicht besonders. Daher kann einem gutes Material diese Disziplin schmackhafter machen. Für das Training im Hallenbad benötigt man eine Badehose sowie eine gut sitzende Schwimmbrille. Arena führt ein umfangreiches Modell an Schwimmbrillen für die unterschiedlichsten Gesichtsformen. Auswechselbare Nasenstege erlauben eine individuelle Anpassung. Um die Wasserlage zu verbessern sollten Anfänger zudem in einen Pullbuoy investieren.
Für viele Wettkämpfe benötigt man einen Neopren-Anzug, da das Wasser oft sehr kalt sein kann. Ein Neopren-Anzug muss von Anfang an gut sitzen. Bei grösseren Veranstaltungen wie z.B. beim Ironman in Zürich, werden auch Neopren-Tests angeboten. So kann man den Anzug gleich im See ausprobieren.
Mein absolutes Lieblingsprodukt von Arena ist der Carbon Speedsuit. Bei höheren Wassertemperaturen kann ich ihn über den Trisuit anziehen und nach dem Schwimmen rasch ausziehen. Durch die spezielle Carbon-Technologie führt der Anzug zu einer Kompression der Muskeln und somit einer verbesserten Wasserlage. Der Anzug ist superleicht und fühlt sich wie eine zweite Haut an.




Mein Triathlon-Tipp:

Ich empfehle allen Athleten, den Neopren-Anzug vor dem grossen Wettkampf einige Male für eine kurze Trainingseinheit zu tragen, um sich nach der langen Winterpause wieder an den Anzug zu gewöhnen.

Michelle Derron

Schweizermeisterin


Bike

Beim Radfahren ist nicht nur die Aerodynamik sehr wichtig. Auch die Sicherheit ist zentral. Um meinen Kopf zu schützen vertraue ich auf den Synthe Mips Helmet. Er ist leicht, schlicht, mit der neusten Technologie ausgestattet und die Sonnenbrille kann perfekt in den Helm gesteckt werden. Ein Helm muss gut sitzen und darf nicht zu gross sein. Zudem muss der Riemen am Hals eng genug gestellt werden können, sodass nicht mehr als zwei Fingerbreiten zwischen Riemen und Kinn passen. Nur so schützt der Helm auch wirklich bei einem Sturz.
Bei den Radschuhen ist die Passform wichtig damit die Schuhe während den langen Radausfahrten bequem sind. Es gibt spezielle Triathlon-Schuhe welche während des Fahrens leicht an- und ausgezogen werden können. Vor einem Wettkampf sollte man dies aber unbedingt üben.
Die Radkleidung sollte dem Wetter entsprechend gewählt werden. Ich persönlich lege viel Wert auf bequeme Radhosen mit einem guten Sitz-Polster, wie zum Beispiel die Chrono Sport Short von Giro.

Mein Wettkampftipp:

Wenn die Temperaturen tief sind, mache ich gerne Toe Covers von Giro auf die Radschuhe. So bleiben die Füsse schön warm und sind bereit für die folgenden Laufkilometer.

Julie Derron

U23 Europameisterin


Running

Der Laufschuh ist das essentielle Trainingsutensil für den Laufsport. Es lohnt sich, in einen qualitativ hochwertigen Schuh zu investieren. Bei der Schuhwahl ist es wichtig, dass es keine Druckstellen gibt und der Schuh sich gut an den individuellen Fusstyp anpasst. Ausserdem sollten die Schuhe mindestens während 10-15 Minuten getragen und gelaufen werden, um herauszufinden, ob sie wirklich passen. Es gibt verschiedene Modelle, die spezifisch für das angepeilte Trainings- oder Wettkampfziel gewählt werden sollten.
Mein Lieblingsschuh von New Balance ist der 890er Laufschuh. Vom Intervall-Training bis zum Dauerlauf ist er der perfekte Trainingsschuh. Er ist bequem, leicht und trotzdem stabil genug, um die Schläge beim Laufen abzudämpfen.
Die Kleidung sollte bequem sein und an die Witterungsverhältnisse angepasst gewählt werden. Komfort sowie Atmungsfähigkeit stehen an erster Stelle.


Mein Triathlon-Tipp:

Für den Wettkampf benutze ich den Hanzo Laufschuh. Er ist superleicht und reaktiv. Wenn man Gummibändel anstelle von normalen Schuhbändeln in den Schuh macht, klappt der Wechsel innert wenigen Sekunden. Vor allem auf der Kurzdistanz ist das ein grosser Vorteil.

Jolanda Annen

Olympionikin


Look

Allgemein: Am wichtigsten bei der Radauswahl ist, dass man den richtigen Rahmen für die eigenen Bedürfnisse aussucht.
Bist du oft in flachen Gegenden unterwegs und liebst rollende Strecken? Dann ist das Look 795 Aerolight RS genau das richtige Modell. Wenn Du eher steile Aufstiege bevorzugst, dich Pässefahrten faszinieren, empfehle ich das Look 785 Huez RS.
Bei der Radauswahl ist es sehr wichtig, den richtigen Rahmen auf die eigenen Bedürfnisse passend auszuwählen.

Mein Lieblingsprodukt: Das 795 Aerolight RS Pro Team

Dass der Unterschied von einem anderen Top-Rad, zum Look 795 Aerolight RS so gross ist, hätte ich nicht für möglich gehalten. Seit dem ersten Moment an, bin ich begeistert von der Qualität dieses Rads. Durch den speziellen Rahmen ist das Rad unglaublich steif und sorgt für ein Fahrgefühl wie auf Schienen. Für alle, die im Wettkampf kein Watt verlieren wollen, ist dieser Aero-Rahmen genau die richtige Wahl.

Mein Wettkampftipp:

Wenn Du die Möglichkeit hast die Strecke vor dem Wettkampf anzuschauen, empfehle ich dir, dies unbedingt zu machen. Präge dir schwierige Abfahrten, Kurven gut ein und überlege dir auf schwierigen Radkursen, wo du dich am besten verpflegen kannst.


Mehr über unsere Triathleten

Derron Sisters

Jolanda Annen

Triathlon Community

am Laden
am Laden