Customer Service: +41 71 969 66 66 +41 71 969 66 66 | [email protected]
Customer Service: +41 71 969 66 66 +41 71 969 66 66 | [email protected]
Technical Support Bike: +41 71 969 66 65
Technical Support Bike Parts: +41 71 969 66 75

Gravel Trans Jura 2024

Gravel Trans Jura

Die «Gravel Trans Jura» ist ein einzigartiges Bikepacking-Erlebnis, welches erstmalig vom 30. Mai bis 5. Juni 2024 stattfindet. Die mit viel Liebe ausgewählte Strecke von Baden (AG) nach Nyon (VD) führt während rund 400 Kilometern, 11'000 Höhenmetern und maximal sechs Tagen über unzählige Juraketten, bietet unglaubliche Panoramen und zeigt auf eindrückliche Weise die unberührte Schönheit des Juras.

Ob luxuriöse Hotelübernachtungen oder Nächte auf der Campingmatte und im Schlafsack; alles ist möglich. Dank einer ausführlichen digitalen Roadmap auf einer eigens dafür entwickelten App erhalten die Teilnehmenden ein Werkzeug, welches es ihnen erlaubt, die eigenen Pläne jederzeit zu ändern und den täglichen Bedingungen und dem eigenen Befinden anzupassen. Mit eigener Muskelkraft, self-supported und mit Gleichgesinnten die sehr abwechslungsreiche und atemberaubende Gravel Trans Jura zu absolvieren, bedeutet Abenteuer pur. Die Natur, die Wetterbedingungen, Begegnungen und Erlebnisse werden so vielseitig sein, dass unvergessliche und unbezahlbare Erinnerungen entstehen. Es gibt keine fixen Etappen, es ist kein Rennen und kein Wettkampf – der Fokus liegt einzig und allein auf dem Erlebnis!

 

Individualität wird bei der Teilnahme der Gravel Trans Jura grossgeschrieben. Dennoch wird mit einigen Fixpunkten und Dienstleistungen ein Rahmen geboten, der die Juradurchquerung zu einem europaweit einzigartigen und ultimativen macht.


Strecke:

Die Strecke wird zwei Monate vor dem Event allen Teilnehmenden als GPS-Track und mit einer detaillierten Roadmap auf der eigens dafür entwickelten App zur Verfügung gestellt. Es ist eine ausgefeilte und mit viel Liebe designte Route über rund 400 Kilometer und 11‘000 Höhenmeter.

 

Die Fahrt startet in der Bäderstadt Baden, am Fusse des letzten Juraausläufers «Lägern». Nach Brugg führt die Route erstmals berghoch und durchquert mit steilen Anstiegen und Abfahrten den Kanton Aargau. Die gesamte Strecke wurde so gewählt, dass zu 80% auf Gravel-/Kiesstrassen gefahren wird. Ein wenig Asphalt, Wiesenabschnitte und wenige Singletrails ergänzen die Streckenführung.

 

Nach der Überquerung der Salhöhe beginnt das Grenzspiel zwischen dem Kanton Baselland und dem Kanton Solothurn. Die Ortschaften Langenbruck und Balsthal stellen für längere Zeit die letzten Zeichen von grösserer Zivilisation dar. Über den Weissenstein und den lang gezogenen Rücken des Grenchnerbergs folgt anschliessend der Eintritt in den Berner Jura. Auf dem landesweit bekannten Chasseral erreicht mal den höchsten Punkt der Gravel Trans Jura. Der nachfolgende Abschnitt durch den Kanton Neuenburg ist gespickt mit absoluten Highlights, besonders dem atemberauben schönen Felskessel «Creux du Van».


Hoch über dem Lac de Neuchâtel wird mit dem Kanton Waadt der letzte von total sechs Kantonen erreicht. Auf 1’100 Metern über Meer wird mit Sainte-Croix eine der letzten grossen Ortschaften erreicht. Die Route verläuft zum Schluss nahe an der französischen Grenze bis ins malerische Zielort Nyon, am Lac Léman.


Start- und Zielort           


Baden:

Die Stadt Baden, im Kanton Aargau, rund zwanzig Kilometer von Zürich entfernt, ist der Startort der Gravel Trans Jura! Am Fusse der Lägern, dem östlichsten Ausläufer des Faltenjuras, gelegen, zählt die Stadt Baden mit ihrem knapp 24’000 Einwohnerinnen und Einwohner. Baden ist reich an Kultur, bekannt für ihre malerische Altstadt und besonders für die Thermalbäder. Die Geschichte der Bäderstadt reicht bis ins 1. Jahrhundert n. Chr. zurück, als die Römer die warmen Thermalquellen zu nutzen begannen. Als mehrfacher Etappenort der Tour de Suisse und als Gastgeberin des internationalen Radquers Süpercross (2011 – 2020) hat Baden einen äusserst engen Bezug zum Thema Radsport und Velo.

Nyon:

Die Gravel Trans Jura führt bis nach Nyon. Die schmucke Kleinstadt liegt am Genfersee auf halbem Weg zwischen Genf und Lausanne inmitten der Weinberge der La Côte. Die Stadt Nyon wurde auf einer römischen Siedlung errichtet, die vor etwa 2000 Jahren von Julius Cäsar gegründet wurde. Viele Ausgrabungen und Sehenswürdigkeiten aus der Zeit der Helvetier und Römer und aus dem Mittelalter zeugen von einer wechselvollen Geschichte. Das Schloss von Nyon, das im 12. Jahrhundert erbaut und im 16. Jahrhundert umgebaut wurde, hat einen seltenen savoyischen und bernischen Einfluss. Nyon ist eine Sport- aber auch Kulturstadt. Bekannt für das Paléo Festival Nyon aber auch als Sitz des Fussballverbandes UEFA. Mit dem Radsport ist Nyon ebenfalls eng verknüpft: Sei es als Etappenankunft der diesjährigen Tour de Romandie Feminine, den Strassen Europameisterschaften 2014 oder einem internationalen Radquerrennen.


Mehr Infos auf: https://ridegravel.ch/